Zucker-Herzmit quelle.jpg

Experiment: Zuckerfrei

By Tati, 11. Juni 2014

Habt ihr auch alle die Sonne so schön genossen an diesem langen Wochenende? Ich habe es so gut ausgenutzt, wie es nur ging. Draußen Yoga gemacht, am See gewesen und abends Veggie-Burger gegrillt. :)

Wie ihr euch vielleicht noch erinnern könnt, habe ich im April für 6 Wochen auf Zucker verzichtet. Also auf wirklich allen Zucker, der nicht natürlich ist und den Lebensmitteln zugefügt wurde. Dinge, wie Honig, Ahornsirup oder Fruchtzucker in Äpfeln o.ä. waren erlaubt. ;)

Experiment Zuckerfrei: Nun möchte ich euch mal berichten, wie es mir so erging.

Die ersten Tage waren hart. Überall schwebten leckere Schoko-Croissants vor mir her, ich träumte sogar von den Dingern, dabei esse ich eigentlich so gut wie nie welche. Jeder Süßigkeiten Laden an dem ich vorbeiging war eine Qual. Aber was am Schlimmsten war, waren die wöchentlichen Einkäufe im Supermarkt und das Studieren der Etiketten, um dann Festzustellen, dass doch überall Zucker drin ist.

Nach einigen Tagen legte sich der Heißhunger, aber das Problem beim Einkaufen blieb noch Bestehen, bis ich dann nach drei Wochen auswendig wusste, was ich kaufen kann um sicher zu gehen, dass kein zusätzlicher Zucker drin ist.

IMG_3077Ich mag Donuts wirklich gerne… :D

Wie ich mich gefühlt habe?

Wie gesagt am Anfang war es eine echte Tortur. Doch nach einigen Tagen ging es mir besser. Richtig merkte ich jedoch erst etwas am der dritten Woche. Es ging mir viel besser, ich war voller Energie. Keine Spur von Frühjahrsmüdigkeit. Auf meiner Yogamatte wurde ich zum Schlangenmensch (naja nicht ganz, aber ihr wisst, was ich meine). Und das Tollste: Die Sachen schmeckten viiiiiiel besser und intensiver.

Auch hatte ich immer wieder Probleme mit trocknen Hautstellen am Hals, nicht wirklich schlimm, deswegen habe ich mir auch nie Gedanken darum gemacht, aber mir viel nach vier Wochen auf, dass alles verschwunden war.

Mein Fazit

Jeder sollte das mal ausprobieren! Alleine schon um wirklich mal bewusst festzustellen, wie viele unserer Lebensmittel mit Zucker “verseucht” sind und wie erschreckend abhängig man doch davon ist.

Ich esse wieder Schokolade und Co., aber viel bewusster und noch reduzierter als vorher schon. Vor allem bei alltäglichen Lebensmitteln, wie Brot oder Müsli, achte ich darauf nur noch frisches bzw. welches ohne Zucker zu kaufen. Probier’ das mal aus, ist echt nicht sooo einfach.

Müsli (1)Auch in vermeintlich gesunden Müslis ist oft zusätzlicher Zucker enthalten.

Einfach mal auf Zucker verzichten. Vor allem dann, wenn man nicht bewusst darauf achtet und hier und da immer mal was nascht. Denn Zucker kann für den menschlichen Organismus wirklich gefährlich werden und ist es bei dem größten Teil der Bevölkerung schon geworden. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Depression, Magen-Darm-Beschwerden… All das sind Symptome, die durch zu hohen Zuckerkonsum hervorgerufen werden.

Probier es aus und schau’ was passiert. Aber versuche die ersten harten Tage durchzuhalten, danach wird alles besser. :)

Love.

Das Titelbild hab’ ich gefunden auf: http://www.heute-gesuender-leben.de

Was denkst du?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>